Mem-Symbol

Der Weg zum Supergedächtnis

Rand
Der Weg zum Supergedächtnis
Erfolgreich durch Sachzwang-orientiertes Management
Infos für Piloten
Zur Startseite
{short description of image} {short description of image}
Einleitung
Elemente
Techniken
Anwendung
Literatur
Seminare

Zurück Weiter

Memorieren von Wörtern, Zitaten und Reden

Um sich Wörter, Zitate und Reden merken zu können, gibt es drei Grundtechniken.

Die erste ist Wiederholung. Von professionellen Schauspielern und Künstlern sagt man, dass sie eine zu memorierende Textpassage mehrmals in einer kurzen Zeit wiederholen. So lesen sie ein Stück mehrere Tage hintereinander bis zu 10 mal. Das ist aber aus Zeitgründen nicht immer für jeden möglich. Außerdem gibt es keine sicheren Verknüpfungen, so dass man durchaus das eine oder andere vergessen kann.

Eine andere Möglichkeit sich Texte zu merken, besteht in der Nutzung des Reise-Systems. Aus jeder Zeile wird ein Schlüsselwort über das Reise-System kodiert. Dieses Schlüsselwort ist der Aufhänger für die spätere Assoziation zum gesamten Text. Interessante Hinweise für das Memorieren von Texten finden sich in Tony Buzans Buch "Speed Reading". Informationen zu anderen Methoden finden sich in "Der Einsteinfaktor".

Die dritte Möglichkeit besteht darin, die Rede in einer Mind-Map abzulegen. Es ist eine der sichersten Methoden. Außerdem kann man die Mind-Map als Spickzettel sehr gut gebrauchen.

Copyright Löbel 2001, Last updated 18.12.2001

Zurück Zum Seitenanfang Weiter

Comments to superbrain@loebels.de