Mem-Symbol

Der Weg zum Supergedächtnis

Rand
Der Weg zum Supergedächtnis
Erfolgreich durch Sachzwang-orientiertes Management
Infos für Piloten
Zur Startseite
{short description of image} {short description of image}
Einleitung
Elemente
Techniken
Anwendung
Literatur
Seminare

Zurück Weiter

Merken und Zuordnen von Telefonnummern

Das Merken und Zuordnen von Telefonnummern ist sicher eine der Anwendungen, die ihnen als erstes beim Stichwort Mnemoniks einfallen. Wie prägt man sich eine Telefonnummer am besten ein? Zum Beispiel kann man jedes Digit einzeln über ein Zahl-Form- oder Zahl-Klang-System kodieren und daraus eine Geschichte bilden. Bei langen Telefonnummern wird das sehr aufwändig. In diesem Fall ist es günstiger, mehrere Digits zusammenzufassen. Diese werden dann über ein leistungsfähiges System kodiert (100er Zahl-Form oder Major-System). Mit den Bildern stellt man wiederum eine Geschichte auf.

Was aber, wenn man ein Element vergisst? Unter Umständen fällt das gar nicht auf, da die einzelnen Bilder nur miteinander verknüpft werden. Man kann noch ein Ordnungssystem hinzufügen. Man kodiert also nicht nur das Digit oder die Digit-Gruppe sondern auch dessen (deren) Position. Dazu kann man sehr gut ein Reise-System verwenden. In jedem Fall muss die ganze Geschichte zum Schluss mit dem Bild des Gesichtes oder dem Namen des Inhabers der Telefonnummer verknüpft werden.Zum Seitenanfang

Hier ein kleines Beispiel. Angenommen, wir müssten uns die Telefonnummer von Ralf merken. Diese könnte 0199 4526 lauten. Wir wollen diese Nummer über ein Zahl-Form-System und ein Positionssystem (Reise-System) kodieren. Wir verwenden dafür folgende Geschichte: Auf dem Weg zu meinem Freund Ralf gehe ich aus meinem Haus (1.Stelle). Da ich gerade noch im Keller war, habe ich den Kerzenleuchter (01 - der Griff am Leuchter steht für die 0) in der Hand. Ich gehe zur Garage (2.Stelle) und räume die beiden Luftballons (9 und 9 - bei dieser Konstruktion ist es u.U. besser, ein leistungsfähigeres System zu verwenden.) meiner Kinder aus dem Auto. Als ich mich ins Auto (3.Stelle) setze, sehe ich auf dem Rasen ein vierblättriges Kleeblatt (4) nach dem sich just in diesem Augenblick eine Kinderhand (5) streckt. Vorsichtig fahre ich los. An der Kreuzung (4.Stelle) führt ein Rentner einen Schwan an der Leine (2). Als ich noch bei mir denke, was es so alles gibt, kommt ein Polizist und macht den Rentner zur Schnecke (6).

Copyright Löbel 2001, Last updated 18.12.2001

Zurück Zum Seitenanfang Weiter

Comments to superbrain@loebels.de