Mem-Symbol

Der Weg zum Supergedächtnis

Rand
Der Weg zum Supergedächtnis
Erfolgreich durch Sachzwang-orientiertes Management
Infos für Piloten
Zur Startseite
{short description of image} {short description of image}
Einleitung
Elemente
Techniken
Anwendung
Literatur
Seminare

Zurück Weiter

Das Alphabet-System

Beschreibung

Auch das Alphabet-System ist ein Ordnungsystem. Wie bei dem Zahl-Klang-System und dem Zahl-Form- System wird ein Ordnungselement - in diesem Fall ein Buchstabe - mit einem zu merkendem Listenelement verknüpft.

Die Grundmenge der Buchstaben ist etwas größer als die der Zahlen von 1-10. Damit ist es bei nur geringfügig erhöhtem Lernaufwand möglich, längere Listen zu memorieren.

Im Alphabet-System wird jedem Buchstaben des Alphabetes ein Bild zugewiesen. Wie immer muss dieses Bild je nach Lerntyp nicht unbedingt ein Bild sein. Das unter vorgeschlagene System ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Das beste System für sie ist wie immer ihr eigenes. Probieren sie also aus, wie komfortabel der unten genannte Vorschlag für sie ist.

Die Bilder werden so gewählt, dass deren Name phonetisch dem Buchstaben nahe kommt. Der Name des Bildes muss also nicht unbedingt mit dem Buchstaben beginnen. So kann das "c" zum Beispiel sehr gut mit mit dem Wort Zebra verknüpft werden.

Tony Buzan schlägt in seinem Buch "Use your head" vor, das System noch etwas stärker aufzubauen. Wenn man für einen Buchstaben ein Bild sucht, so geht man von der phonetischen Wurzel des Buchstabennamens aus. Daran hängt man der Reihe nach alle Vokale. Man nimmt das erste mögliche Bild. Durch diese alphabetische Ordnung läßt sich das Bild im Fall des Falles besser rekonstruieren. Der Aufwand für die Erstellung des Systems steigt natürlich. Die Frage, was für jeden besser ist, muss jeder selber entscheiden.

Beispiel-System

Ein Beispiel-System könnte so aussehen.
A - Adler, B - Beet, C - Zebra, D - Degen, E - Ether,
F - Äffchen, G - Geld, H - Hafer, I - Igel, J -Jo-jo,
K - Kabrio, L - Elan, M - Emanze, N - Ende, O - Opel,
P - Pegel, Q -Kuh, R - Ära, S - Esse, T - Tee,
U - Uffz (Unteroffizier), V - Fauna, W - Weg, X - X-Beine,
Y - Ypsilon, Z - Zettel

Als Beispiel bringen wir wieder unsere Philosophen. Wir setzen die Reihe fort mit den Namen der wichtigsten Philosophen der Gegenwart.

  • A - Freud - Der Adler sah mit Freude die Maus im Feld.
  • B - Chomsky - Dein Freund sagt "Komm wir fahren Ski im Beet"
  • C - Genette - Der Schwabe sagt im Zoo: "Das Zebra isch sche nett"
  • D - Derrida - Der Reiter zieht den Degen vor dem Kampf.
  • E - Foucault - Der Chemiker gießt den Ether in ein verkohltes Glas.
  • F - Joyce - Es gibt keine andere Choise (Wahl). Die Kinder wollen ein Äffchen.
  • G - Nietzche - Statt Geld hat er im Lotto nur Nieten gewonnen.
  • H - Kafka - Mein Onkel baut Hafer an und wohnt im Kaff K.

Machen sie es wie bei den vorherigen Systemen und denken sie sich eine Geschichte aus.

Bewertung

Einsatz - mittelschwer
Effektivität - gut
Leistung - mittelstark. Es können 1-26 Lsitenelemente kodiert werden, ohne dass auf Erweiterungen zurückgegriffen werden muß.
Lernaufwand - mittel
Nutzen - besser gebüte Nutzer von Verknüpfungssystemen

Copyright Löbel 2001, Last updated 18.12.2001

Zurück Zum Seitenanfang Weiter

Comments to superbrain@loebels.de